Verfälschung der Lagermax Website

Unsere Homepage wurde in letzter Zeit in vermutlich betrügerischer Absicht kopiert und verfälscht. Bitte vergewissern Sie sich der richtigen Schreibweise der URL sowie unseres Unternehmens beim Aufrufen der Seite. Die Lagermax AG weist darauf hin, dass wir keine Zahlungen für Fahrzeugtransaktionen entgegennehmen und wir Ihnen davon dringend abraten.

1920

Lagermax im Wandel der Zeit

Am 28. April 1920 fand die Gründung der Firma „Lagerhaus Salzburg-Maxglan Ges.m.b.H.“ statt. Bald war das Unternehmen nur mehr unter seiner Kurzbezeichnung „Lagermax“ (von Lagerhaus Maxglan) bekannt.

1924

Die ersten Jahre

1924 wurde eine Treibstoffanlage mit einem Fassungsvermögen von 40.000 Litern errichtet. Neben dem erfolgreichen Lager- und Speditionsgeschäft wurde der Treibstoffhandel das zweite wirtschaftliche Standbein.

1945

Wiederaufbau

Lagermax wurde für das Gebiet von Salzburg die verantwortungsvolle Aufgabe übertragen, die aus den USA kommenden CARE-Pakete zu lagern und an die Bevölkerung zu verteilen.

1947

Neuer Geschäftszweig Autotransport

1947 gab es erstmals die Möglichkeit, Autos und Traktoren aus den USA nach Österreich zu importieren. Im Jahr 1950 beschäftigte Lagermax ca. 60 Angestellte und 50 Arbeiter, der monatliche Güterumschlag betrug etwa 3.000 Tonnen.

1956

Auf dem Weg zum Großunternehmen

1956 wurde das Unternehmen von einer GmbH in eine AG umgewandelt, welche die verschiedenen operativ getrennten Geschäftsbereiche, nämlich Spedition und Autotransport, unter einem rechtlichen Dach vereinte.

1972

Größter Parkplatz Österreichs

Einen Quantensprung machte das Unternehmen zu Beginn der 1970er Jahre, als in Straßwalchen der damals größte PKW-Lagerplatz und die modernste Entkonservierungs-anlage Österreichs entstanden sind.

1978

Neubau Lagerhausgebäude

1978 wurde das alte Lagerhausgebäude durch einen großzügigen und funktionalen Lagerhausneubau ergänzt, durch den die Inlands-, Export- und Transitmagazine erheblich vergrößert werden konnten.

1988

Privat geführter Paketdienst

Unter dem Kürzel APS (Austria Paket System) wurde 1988 gemeinsam mit zwei weiteren Speditionen der erste private Paketdienst in Österreich etabliert.

1990

Ostöffnung und Neustrukturierung

1990 wurden eigene Niederlassungen im Ausland gegründet (Prag/Tschechien und Budaörs/Ungarn) und die Geschäftsbereiche Autotransport und Spedition wurden ausgegliedert.

1991

Austria Express Dienst

Gemeinsam mit einer weiteren Spedition wurde 1991 eine auf die Autoersatzteillogistik spezialisierte Dienstleistung unter dem Kürzel AED (Austria Express Dienst) ins Leben gerufen.

1994

DPD Austria

Umwandlung von APS (Austria Paket System) in DPD Austria.

2000

Speditionsterminal in Salzburg-Maxglan

Inbetriebnahme des zentralen Speditionsterminals in Salzburg-Maxglan mit einer Kapazität von 17.000 m2 Lagerfläche. Gründung der Lagermax AED GmbH & Co KG.

2001

24plus

Lagermax tritt als Gesellschafter in die Stückgutspedition „24 plus“ ein und übernimmt in diesem Kooperationsverbund das Gebiet Österreich und stellt die Drehscheibe für Osteuropa dar.

2010

Lagermax Netzwerk

50 Standorte in 12 europäischen Ländern mit ca. 2.410 Mitarbeitern insgesamt.

2012

Übernahme Frikus

Die Lagermax Gruppe übernimmt in seiner bisher größten Akquisition das Transportunternehmen FRIKUS mit Hauptsitz in Zettling bei Graz. Die Marke FRIKUS bleibt bestehen. Die Lagermax Gruppe wächst damit auf 3.000 Mitarbeiter.
1920 Lagermax im Wandel der Zeit
1920
1924 Die ersten Jahre
1924
1945 Wiederaufbau
1945
1947 Neuer Geschäftszweig Autotransport
1947
1956 Auf dem Weg zum Großunternehmen
1956
1972 Größter Parkplatz Österreichs
1972
1978 Neubau Lagerhausgebäude
1978
1988 Privat geführter Paketdienst
1988
1990 Ostöffnung und Neustrukturierung
1990
1991 Austria Express Dienst
1991
1994 DPD Austria
1994
2000 Speditionsterminal in Salzburg-Maxglan
2000
2001 24plus
2001
2010 Lagermax Netzwerk
2010
2012 Übernahme Frikus
2012