03.03.2022

UKRAINE - AKTUELL
Lagermax Logistics

--------------------------------------------------------
UPDATE TRANSPORTLEISTUNGEN | 03.03.2022

Die Situation in der Ukraine hat sich weiter zugespitzt.

 

  • Daher sind Transporte in oder aus der Ukraine nicht mehr möglich.
  • Transporte von und nach Weißrussland sind unter Einhaltung der Sanktionsbeschränkungen
    und nach vorheriger Prüfung durch unsere Mitarbeiter*innen fallweise möglich.
  • Transporte von und nach Russland sind unter gewissen Voraussetzungen wie z.B. eine verbindliche
    Absendererklärung die nachweist, dass die Lieferung nicht unter die Sanktionsauflagen fällt, denkbar.
    Dazu ist in jedem Fall vor Beauftragung eines Transports, der/die Ihnen bekannte zuständige
    Mitarbeiter*in zu kontaktieren.
    Luft- und Seefrachttransporte sind nicht mehr möglich.

 

Information der Wirtschaftskammer Österreich:

Aufgrund der Komplexität der Sanktionsmaßnahmen ist es für die Transportwirtschaft schwierig, selbst eine Beurteilung der Sanktionsbetroffenheit der Sendung zu treffen. Es wird vermehrt eine freiwillige Erklärung des Ausführers verlangt, in der dieser – nach vorheriger eingehender Prüfung – bestätigt, dass die relevanten Embargoprüfungen erfolgt sind und die auszuführende Ware von den restriktiven Maßnahmen nicht erfasst ist.

Die WKO hat dazu ein Muster einer freiwilligen Ausführererklärung verfasst. Die gewählten Formulierungen sind dabei als Vorschlag zu verstehen und müssen nicht in dieser Form verwendet werden; die Ausführererklärung stellt auch nicht eine behördliche Verpflichtung dar. Auf Basis dieser Ausführererklärung ist der Spediteur bzw. Frächter in der Lage, bei der Ausfuhr-Zollanmeldung die entsprechende Codierung für die Nichtsanktionsbetroffenheit der Warensendung nach Russland zu tätigen.

Jeder Transportauftrag wird seitens Lagermax im Speziellen geprüft. Das Unternehmen behält sich jedoch auch vor, Aufträge abzulehnen. Vor allem im Hinblick auf die Sanktionen der EU und der USA. Kontaktieren Sie daher bitte vor Beauftragung – wie erwähnt – der/die Ihnen bekannte zuständige Mitarbeiter*in.

 

Allgemeine Information:

Lagermax überprüft vor jeder Auftragsannahme, ob Unternehmen, Organisationen oder
Personen sich auf der Sanktionsliste der Europäischen Union bzw. der USA befinden.

Zu den Sanktionslisten der EU | Sanktionslisten der USA

Für Rückfragen zur freiwilligen Ausfuhrerklärung stehen Ihnen auch die Experten der
Außenwirtschaftsabteilungen der Landeskammern zur Verfügung:
https://wko.at/service/aussenwirtschaft/Ansprechpartner_Wirtschaftskammern.html

 

--------------------------------------------------------
LAGERMAX TRANSPORTLEISTUNGEN von & in die UKRAINE | 25.02.2022

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen – Einmarsch der russischen Armee – kommt es zu
massiven Veränderungen im Hinblick auf Transporte von/nach der Ukraine.

Wir möchten Sie informieren, dass bereits abgefertigte Sendungen laufend im Rahmen
eines Lagermax Monitorings überwacht und Abwicklungen bzw. Problemstellungen
aufgezeigt werden.

Sendungen nach Belarus / Russland erfolgen bis dato im gewohnten Modus.
Auswirkungen der EU-Sanktionen können zum jetzigen Zeitpunkt nicht beurteilt werden.

 

Die Ihnen bekannten Mitarbeiter*innen bei Lagermax geben dazu jederzeit gerne Auskunft.

Wir halten Sie weiterhin auf dem Laufenden und versuchen, alle Informationen rund um die
Transportsituation von/nach der Ukraine aktualisiert auf unserer Webseite bekannt zu geben.

 

Informationen finden Sie auch unter:

AUSSENWIRTSCHAFT Ukraine | AUSSENWIRTSCHAFT Russische Föderation
--------------------------------------------------------