Blauer Lagermax LKW transportiert Autos

Mautnews Deutschland

So sind Sie immer am neuesten Stand.

Mautanpassung mit Juli 2018

27.04.18

Bemautung des bundesdeutschen Fernstraßennetzes mit Juli 2018

Mit 01. Juli 2018 wird die Mautpflicht in Deutschland auf 40.000 km des bundesdeutschen Fernstraßennetzes ausgeweitet. Diese betrifft alle Lastkraftwagen ab 7,5 Tonnen Nutzlast. Davon nicht betroffen sind nach derzeitigem Stand Fahrzeuge von 3,5 Tonnen bis 7,5 Tonnen. Die deutsche Bundesregierung hält sich noch offen, auch diese bemauten.

Eine aktuelle Mauttabelle gibt es noch nicht. Durch die Erweiterung auf das gesamte 40.000 Kilometer umfassende Fernstraßennetz kommt es zu erheblichen zusätzlichen Belastungen.

Für Informationen zum Thema Roadpricing stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen unter roadpricing@lagermax.com gerne zur Verfügung!

Lkw-Mauterhöhung mit 01. Oktober 2015

25.09.15

Mit 5. November 2014 hat die deutsche Bundesregierung das Gesetz zur Erhöhung der Maut ab 01. Oktober 2015 beschlossen. Neben

 

  • der Erweiterung des mautpflichtigen Straßennetzes um 1.100 km
  • und der Absenkung der Mautpflicht für LKW bereits ab 7,5 to HZGW
  • wird auch die Anzahl der Achsklassen von 2 auf 4 geändert.

 

Die Erhöhung in Form der „Distanzsteuer Autobahnmaut“ wird unsererseits ab dem gesetzlichen Einführungsdatum lt. Auslage weiterbelastet.

 

Die neuen Mauttarife stehen Ihnen im Menüpunkt Mauttabellen/Deutschlandzum Download zur Verfügung.

LKW Maut Erhöhung 01.01.2009

01.01.09

Lkw-Mauterhöhung in Deutschland mit 01. Jänner 2009

 

Mit 7. November hat der deutsche Bundesrat das Gesetz zur Erhöhung der Maut ab 01. Jänner 2009 beschlossen. Dabei werden die Mautsätze auf deutschen Autobahnen je nach Emissionsklasse zwischen 40% und 90% angehoben.

 

Aufgrund einer Analyse unserer Fuhrparkstruktur (Euro III bis Euro V Motoren) wurde eine Mischkalkulation durchgeführt. Diese zusätzliche Belastung in Form einer Distanzsteuer beträgt somit 46,2% und wird auf die bestehenden Mautsätze ab Einführungsdatum 01.Jänner 2009 verrechnet.

 

    Einführung Roadpricing

    28.12.07

    Roadpricing Deutschland

     

    Die deutsche Bundesregierung führte mit 1.1.2005 eine Bemautung der Autobahnen ein. Der durchschnittliche Mautsatz je Kilometer beträgt 12,4 Cent. In Deutschland erhöhen sich damit die Kosten von

     

    • Stückgut bis 8 Prozent
    • Teil- und Komplettladungen 8 bis 18 Prozent.

     

    Mautpflichtige Fahrzeuge: alle in- und ausländischen Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 12 Tonnen, die ausschließlich für den Güterkraftverkehr bestimmt sind und das deutsche Autobahnnetz benutzen.

     

    • Mautpflichtiges Straßennetz: deutsche Autobahnen, einschließlich Tank- und Rast-anlagen. Für Fahrten auf der A 5 (D/CH Grenze bzw. D/F Grenze bis Müllheim/Neuenburg) und A 6 (D/F Grenze bis Saarbrücken-Fechingen) im grenznahen Bereich zu Frankreich und der Schweiz ist keine Maut zu entrichten.
    • Mauthöhe: Die Höhe der Maut richtet sich nach der zurückgelegten mautpflichtigen Strecke, der Anzahl der Fahrzeugachsen und der Schadstoffklasse eines Fahrzeugs oder einer Fahrzeugkombination. Die Mauttarife betragen dementsprechend zwischen 0,09 Euro und 0,14 Euro pro Kilometer. Die Schadstoffklasse kann z.B. mit einem CEMT-Formular über die Umweltqualität des Zugfahrzeugs nachgewiesen werden.

     

    Kontrolle und Sanktionen
    Verstöße gegen das Autobahnmautgesetz werden streng geahndet. Neben der Nacherhebung der Maut wird ein Bußgeld verhängt, das im Falle der vorsätzlichen Hinterziehung der Maut 300,- Euro, bei fahrlässiger Nichtbezahlung 150,- Euro betragen wird. Im Wiederholungsfall kann das Bußgeld bis zu max. 20000,- Euro betragen.

    Weiterführende Information zum deutschen LKW-Mautsystem unter http://www.toll-collect.de/

     

    Da Deutschland im Transit u.a. nach Skandinavien, Großbritannien, BeNeLux-Staaten, Frankreich, Spanien und Portugal durchquert wird, sind auch bei diesen Verkehren Kostensteigerungen aufgrund der Mauteinführung zu erwarten. Die Überseeverkehre, die z.B. über die großen Häfen Hamburg, Bremen, Rotterdam oder Antwerpen abgewickelt werden, sind ebenfalls von der deutschen Mauteinführung betroffen.