Die Lagermax Group

Together in motion.

Der gemeinsame Weg ist unser Ziel.

Die Lagermax Group gehört zu den größten Unternehmen Österreichs in den Bereichen Spedition, Autotransport und Logistik. 4.000 Mitarbeiter*innen machen Lagermax darüber hinaus zu einem wichtigen Arbeitgeber in der jeweiligen Region. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung, dem Know-how des Teams und der Unterstützung modernster Technologie entwickelt das Transportunternehmen maßgeschneiderte Logistikkonzepte für Kund*innen weltweit. 
 

Die Lagermax Group steht für Beständigkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Als internationale Logistikgruppe haben wir den Anspruch, diese Werte vorzuleben und in Kooperation mit unseren Kund*innen und Partner*innen weltweit die bestmöglichen Logistikleistungen anzubieten.

Alexander Friesz & Thomas Baumgartner
Vorstand 

Daten & Fakten.

  • Firmensitz: Salzburg

  • Gesamtumsatz 2022: € 650 Mio.

  • Beschäftigte: rund 4.000

  • Niederlassungen: 60 Standorte in 15 Ländern

Europaweit in Bewegung.

Die Zentrale von Lagermax befindet sich in Salzburg, mitten im Herzen Europas. Sie ist in eine leistungsfähige europaweite Verkehrsinfrastruktur eingebunden. Von den Niederlanden bis in die Türkei – mit Standorten in 15 Ländern ist die Lagermax Group in der Lage, die europäischen Märkte schnell und effizient zu beliefern. 
Neben dem internationalen Land-, See- und Luftverkehr ist Lagermax auch auf Express- und Paketdienste, wie AED oder DPD, eine eigene Messe- und Textillogistik sowie den Handel und die Vermietung von Containern spezialisiert. Die Entsorgungs- und Recyclingspezialisten der FRIKUS Transportlogistik GmbH runden das Angebot an maßgeschneiderten Branchenlösungen ab.

Firmengeschichte.

Wir liefern seit 1920. 
Aus Tradition. Aus Leidenschaft.

Gründung und erste Jahre.

Lagermax wurde am 28. April 1920 als Lagerhaus Salzburg-Maxglan Ges.m.b.H. gegründet. In den darauffolgenden Jahren etablierte sich jedoch die Kurzbezeichnung „Lagermax“ als Name für das Unternehmen. Vier Jahre nach der Gründung entstand eine Treibstoffanlage mit beachtlichen 40.000 Litern Fassungsvermögen. Diese diente neben dem Lager- und Speditionsgeschäft als zweites wirtschaftliches Standbein. Im Jahr 1945 übernahm Lagermax zudem die wichtige Aufgabe, CARE-Pakete aus den USA zu lagern und an die Bevölkerung zu verteilen.

Wachstum und Weiterentwicklung.

Als 1947 erstmals Autos und Traktoren aus den USA nach Österreich importiert werden konnten, entwickelte Lagermax einen neuen Geschäftszweig – Lagermax Autotransport. Bis 1950 wuchs das Unternehmen auf rund 110 Mitarbeiter*innen und einen monatlichen Güterumschlag von etwa 3.000 Tonnen. 1956 erfolgte die Umwandlung in eine AG, die die Geschäftsbereiche Spedition und Autotransport unter einem Dach vereinte.

Die Entstehung des größten PKW-Lagerplatzes und der modernsten Entkonservierungsanlage Österreichs in Straßwalchen in den 1970ern war ein weiterer Meilenstein.

In Zusammenarbeit mit zwei anderen Speditionen entstand 1988 der erste private Paketdienst in Österreich unter dem Namen APS (Austria Paket System). Sechs Jahre später wurde die Bezeichnung in DPD Austria umgewandelt.

Expansion und Übernahmen.

Mit der Gründung von Niederlassungen im Ausland, etwa in Prag (Tschechien) und Budarös (Ungarn), begann in den 1990er-Jahren die internationale Expansion von Lagermax. Die Geschäftsbereiche Autotransport und Spedition wurden ausgegliedert.

1991 wurde gemeinsam mit einer weiteren Spedition AED (Austria Express Dienst) ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Dienstleistung, die auf Autoersatzteillogistik spezialisiert ist.

Zur Jahrtausendwende eröffnete das zentrale Speditionsterminal in Salzburg-Maxglan mit einer Kapazität von 17.000 m² Lagerfläche und die Lagermax AED GmbH & Co KG wurde gegründet. 2001 trat Lagermax der Stückgutspedition „24 plus logistics network“ bei und übernahm das Gebiet Österreich. So stellt Lagermax in diesem Kooperationsverbund bis heute die Drehscheibe für Osteuropa dar.

Die größte Akquisition erfolgte 2012 mit dem Transportunternehmen FRIKUS, dessen Marke bestehen blieb.

2022 verschmolz die Lagermax AED GmbH mit der Lagermax Internationale Spedition GmbH zur Lagermax Logistics Austria GmbH. Die AED-Dienstleistungen blieben als Produktmarke bestehen. Im selben Jahr übernahm Lagermax Logistics Austria den niederländischen Motorrad-Logistik-Spezialisten MOL Cargo und erweiterte damit den Zweiradlogistik-Bereich sowie das Europa-Netzwerk.

2023 übernimmt Lagermax die Mehrheit an der LogBATT GmbH in Plochingen. Damit stärkt das Unternehmen ihre Division Green Logistics und ergänzt die Sparten Entsorgungslogistik und Recycling um die Sparte Batterielogistik. Im Oktober 2023 erfolgt die Übernahme des spanischen Motorrad-Logistikers LVTmoto. Lagermax baut damit sein europäisches Netzwerk in der Zweiradlogistik weiter aus.